Seelsorge

Seelenliebe

Müssen wir uns wirklich um unsere Seele Sorgen machen?

Sorgt sie nicht viel mehr für uns?

*

Will ich die Begriffe „sorgen und kümmern“ überhaupt noch verwenden, wenn darin die Energie von Sorge und Kummer transportiert wird?

*

Geht es vielleicht darum, dass wir der Seele Frei-Raum in unserem Leben geben, sie zu erfahren, mit ihr zu kommunizieren?

*

Als Jugendliche hatte ich den Drang „in die Seelsorge zu gehen“, weil ich gerne ehrenamtliche Jugendarbeit gemacht habe und in ein christliches Elternhaus hineingeboren worden war. Schon während des Studiums „Religionspädagogik und kirchliche Bildungsarbeit“, kam ein Schicksalsschlag – ein STOP meiner Seele.

Ein anderer Weg war zu gehen….

Ich wurde Zahnarzthelferin und Beraterin im Gesundheitsbereich (NFP).

Umwege, Sackgassen, Zeiten der Neu-Orientierung gehören zum Leben dazu, bis wir uns wieder eingenordet haben.

*

Als ich Jahre später die 4-jährige, berufsbegleitende Ausbildung zur Integralen Tanz- und Ausdrucks-Therapeutin bei CITA in München machte, fand meine Liebe zur Seele der Menschen eine neue Berufsform.

Ich begegnete Blockaden, die das Seelen-Licht verdunkelten und lernte mit Tanzen, Malen, Singen, Tönen, Schreiben, kreativem Gestalten, Theater, Rhythmus, Geschichten erzählen, Naturbegegnung… und diversen psychotherapeutischen Techniken, den Zugang zur Seele zu beleben.

*

Meine Erfahrungen, die ich daneben im Einzelhandel gesammelt habe, sind mir ebenso wertvoll.

*

Alle Berufsfelder (und vieles mehr als „nur“ die Arbeit) haben dazu beigetragen, dass ich jetzt die Frau bin, die ich bin.

*

Bei verschiedenen Fortbildungen in Energiearbeit und HeilSEIN fühle ich mich derzeit auf meiner persönlichen Forschungsreise in die Weiten meiner Seele. Wieder waren es Schicksalsrufe, die mich dazu gedrängt haben.

*

Durch tägliche Übungspraxis und vielen Fügungen und Führungen darf ich meiner Seele begegnen und erkennen, dass sie so viel größer ist, als ich überhaupt denken kann.

Ja mehr noch – und das ist unglaublich – dass ICH diese Seele BIN, die in diesem Frauen-Körper lebt. Das ist ein Bewusstseins-Switch, den SIE mir gewährt hat. SIE ist in mich hineingesickert, mit so viel Liebe und Mitgefühl. Aus Gewohnheit lande ich dann wieder in der Identifikation mit der alten Persönlichkeit. Das ist wohl ganz normal auf dem Weg des Erwachens. Es sei denn, die Entwicklung trifft dich wie ein Blitz.

Freiwillig wähle ich das nicht. Mir reicht es, wenn ich immer mehr Fahrtwind aufnehme im Einklang mit meiner Seele und die Ausrichtung und Intention kenne. Die Einheitserfahrung mit meiner Seele ist unauslöschlich geankert.

*

  • Was mache ich mit diesem Geschenk?
  • Wie findet es seinen Ausdruck?
  • Kann ich andere dazu einladen?

*

Vielleicht bin ich heute dem näher, wozu ich hier bin, als ich es je war?

Dafür gibt es keinen Doktortitel, keine Urkunde, keine Gehaltserhöhung.

Ist das wichtig?

*

Nun denn, ein Leben in Fülle und Freiheit zu führen, ist sicherlich erstrebenswert.

Meine Hypothese ist die:

Wenn ich im Einklang mit meiner Seele lebe, wenn ich ganz Seele bin, dann folgt Fülle nach, weil meine Seele der Inbegriff von Fülle ist. Diese Fülle ist so vielfältig und hat kein Ende.

*

Somit ist die Triebkraft nach Innen zu lauschen, um mein wahres Wesen zu erforschen, von existentieller Bedeutung.

  • Wem begegnen wir in uns?
  • Was ist wahr und was eine Schicht, die abgelegt werden darf?
  • Was ist hinter dem Schmerzkörper?
  • Wer bin ich wirklich?

Fragen sind es, die einen Findungsprozess in Gang setzen….

*

…und das Forschen nimmt kein Ende,

nimmt dir niemand ab,

nimmt immer mehr Raum ein…

*

Jenseits von Religion, Esoterik-Markt, Karma, Ahnenlinien, Astrologie, …

jenseits von allen Weltbildern und Geschichten,

jenseits von Theorien und Meinungen anderer,

jenseits von Zeit und Raum

offenbart sich dir und mir,

wer du in Wahrheit bist.

* * *

 

7 Gedanken zu “Seelsorge

  1. „Vielleicht bin ich heute dem näher, wozu ich hier bin, als ich es je war?“
    Diese tiefe Frage darf mich heute durch den Tag begleiten ❤
    Danke dir fürs Teilen und all die bewegende Inspiration, liebe Heidrun

    Liken

    • Liebe Karen,
      schön, dass du daraus einen Satz mit in den Tag nimmst, der dich berührt!
      Dann hat mein Schreiben nicht nur den Sinn, dass ich mich „entleere“ von der Fülle meiner Seelenworte, sondern auch, dass du in dir möglicherweise finden darfst, wozu du hier bist. HEUTE!
      Ganz nahe gerade bei dir…
      Herzlich Heidrun

      Gefällt 1 Person

  2. Großartig formulierter Pro-Seele-Post, interessant, was du alles gemacht hast bis zum Hier und Jetzt, und nun wertvoll für uns alle aggregierst und integrierst, liebe Heidrun, herzlichen Dank dafür!
    Liebe Morgengrüße vom Lu

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s