Die alte Zeit hinter sich lassen

Zeit

Wenn sich die Ahnenthemen der letzten 7 Generationen in den Genen befinden, was einige behaupten (Epigenetik), dann gibt es wohl kaum einen Menschen, der nicht irgendein Kriegstrauma gespeichert hat. Im Erwachensprozess ploppen die alten Energien ans Licht.

Auch wenn dies zeitweilig sehr unangenehm  sein kann, so möchte sich das Dunkel „nur“ durch dich und mich ins Bewusstsein entladen und heilen. Die niedrige Schwingung erhöht sich, wenn wir es erlauben und liebevoll mit uns selbst umgehen.

Es gibt kosmische Ereignisse, die Entwicklungsbeschleuniger sind und uns ordentlich durchrütteln, damit wir die Kontrolle loslassen, den Verstand beurlauben und uns dem SoSEIN hingeben. Wir werden auseinandergenommen und neu zusammengesetzt. Identifikationen schmelzen – auch die mit den Ahnendramen.

Übrig bleibt unser wahres Wesen.

Das verstehe ich unter ERWACHEN: Die Schichten von Leid und Schmerz werden durchlichtet, oder fallen ab. Mentale Konditionierungen werden mir bewusst und ich entscheide mich dafür, ihnen nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Mir ist mein Wert und meine Einzigartigkeit bewusst. Mein Körper wirft ebenfalls Ballast ab. Verhärtungen werden weich, die Beweglichkeit nimmt zu. Meine Beziehungen gestalten sich neu und auch meine Interessen. Ich bin authentischer, entscheide klarer, setze Grenzen, liebe mich immer mehr selbst und habe zunehmend einen liebevolleren Blick auf andere….

*

Großes geschieht in dieser Zeit: Globales HeilSEIN entfaltet sich.

Bei den einen ist es JETZT dran. Andere fühlen noch nichts. Das Leben fügt alles nach eigenem Plan.

Lassen wir das Drama los und schauen wir auf das, was dahinter auf uns wartet.

Was kommt nach der Enge, dem Tunnel, dem Nichts?

*

Niederes Bewusstsein kann höheres Bewusstsein nicht erkennen. Doch ich kann mit einem Quantensprung rechnen und ihn für möglich halten.

Öffnen wir uns für das Unbekannte z. B. für eine neue Welt in der Frieden IST.

Frieden ist ein hohes Gut: Im eigenen Herzen genauso, wie in der Welt.

*

S T I L L E

*

Eine neue Zeit bricht an…

* * *

Vielleicht magst du mir erzählen, wie du mit DEINEM geistigen und emotionalen Erbe deinerAhnen umgehst, was dir hilft und was dir gut tun würde?

Advertisements

4 Gedanken zu “Die alte Zeit hinter sich lassen

  1. Liebe Regina, ich könnte dazu Romane schreiben, denn dieses Thema hat mich sehr beschäftigt, seitdem ich jung bin. Ich wollte wissen,warum meine Eltern so sind, wie sie sind, und erst , als ich begann zu fragen und Geschichten zu hören und mir ein Bild zu machen, konnte ich sie verstehen und ihnen oder dem was sie dazu gemacht hat, das sie so waren, vergeben. Es führt zu weit, jetzt hier Einzelheiten zu schreiben, aber ich denke, mit zunehmendem Alter wächst das Verständnis und dann erfolgt eine Annäherung. Ich hätte mit 20 und auch mit 30 niemals gedacht, das meine (Stief)mutter mich als ihre Älteste bezeichnet, oder als „meine Tochter“, das tut sie mittlerweile, weil es Situationen gab, in denen wir uns angenähert haben. Durch Liebe , auch wenn das pathetisch klingt. Denn ich glaube, auch wir müssen verstehen und wir dürfen ncihts erwarten. wir dürfen nciht erwarten, dass sie, die Älteren, das zugeben können, was sie getan haben. Ich hatte darüber mehrere Gespräche mit Freundinnen. „Warum leugnet sie(die mutter z.B.), das sie das und das gesagt oder getan hat?“ Ich glaube, weil sie es verdrangt hat, weil sie nicht gemerkt hat, das das weh tat und was das in uns angerichtet hat….. Grosses Thema!Liebe Grüsse Katrin

    Gefällt mir

    • Liebe Katrin,

      es ist wahrlich ein großes Thema und so vielfältig in den Familien vorhanden. Danke, dass du deine Erfahrung beigefügt hast und wirklich vergeben konntest. Erst dann kehrt wohl Ruhe und innerer Frieden ein. Das wünsche ich dir von Herzen und all deinen Familienangehörigen! Wir können unseren Anteil versöhnen und haben es nicht in der Hand die anderen zu verändern. Doch mit der Kraft der Liebe, die wir ausstrahlen verändert sich langfristig so viel!

      Sei herzlichst gegrüßt von Heidrun Regina

      Gefällt 1 Person

  2. Guten Morgen du Liebe!
    Zu dieser Thematik gab es vor einiger Zeit eine sehr aufschlussreiche Dokumentation auf ARTE. Die behandelte im Besonderen um die *Weitergabe* von Traumata.
    Speziell auch solche von Menschen die den Krieg erlebt haben, oder aktiv daran beteiligt waren, wie eben die Soldaten.
    Wichtig ist auch in diesem Fall nicht die Verdrängung, sondern die Annahme und die Auseinandersetzung damit um in die Heil-Werdung gehen zu dürfen.
    In Jedem Fall ist annehmen der erste Schritt zur Heilung und hinaus aus dem Drama!
    Segen Segen Segen.
    Herzlichst
    M.M.

    Gefällt mir

    • Liebe Monika-Maria,
      ich danke dir für deinen Hinweis auf die Doku. Ich stimme dir voll zu, dass Annahme (es ist, wie es ist) der 1. Schritt ist, um das Drama loszulassen. Mögen immer mehr Menschen HeilSEIN erfahren, von solch alten Geschichten!
      Deinen Segen empfange ich sehr gerne. DANKE!
      Herzlichst grüße ich dich in einen neuen Tag hinein… und in eine neue Zeit!
      Heidrun Regina

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s