Worte wie Sterne * Mari Nil

Worte wie Sterne

Ein Stern mehr am Himmel und einer weniger auf der Erde

Dein Lachen hat meinem Herzen Mut geschenkt.

Dein Vertrauen in meine Heilung hat meine Entschlossenheit und mein Durchhaltevermögen gespeist.

Deine Meditationen, Initiationen und Tools haben meine Heilung begründet.

Deine Weisheit hat mein Bewusstsein erweitert und in eine völlig neue Wahrnehmung erhoben.

Mein tiefster und innigster Dank gilt Dir, Mari!

*

Ein Stern mehr am Himmel und einer weniger auf der Erde

Unzählige Menschen wurden durch Dein SEIN gesegnet und geheilt.

Ich zitiere aus Deinem Buch „Die Essenz Gottes – Botschaften des Seins“ von 2011:

„In über zehn Jahren Heilpraxis erlebte ich, wie viele meiner Klienten nach nur einer Begegnung körperliche Krankheiten nahezu unmittelbar überwanden, destruktive emotionale Muster aufgeben konnten, eine tiefe innere Erfüllung und Frieden sich in ihrem Leben einstellte. Die Möglichkeit, als Mittler zu dienen für körperliche Heilung, kam zu mir wie eine Gabe. Es war, als würde ich mit meinen Händen in das System des Körpers hineingreifen können und als ordneten sie dort die Energien des Körpers, der Seele und des Geistes. Es wurden Energien entnommen, und neue Energien strömten in das gesamte System. Meine Hände stellten eine Verbindung für den jeweiligen Menschen her zu der Quelle des Seins, zu der Essenz Gottes. Die eigene Verbindung des Menschen schien zu schwach oder verloren gegangen zu sein.

Alles geschah aus einer anderen Intelligenz heraus, es waren weder meine Energien noch meine Logik, die hier von Bedeutung waren. Mein Ich war lediglich Beobachter, und manchmal deutete ich die Geschehnisse. Die Liebe, die ich dabei zu jedem Menschen, der zu mir kam empfand, war überwältigend. Viele schwerwiegende Krankheiten lösten sich sofort oder nach sehr kurzer Zeit auf: Migräne, Zysten, Depressionen, Burn-out-Syndrom, Gelenkprobleme, Arthritis, Arthrose, Lähmungen einzelner Körperteile, Krebs, Autoimmun-Erkrankungen, Asthma, unheilbare Augenkrankheiten, Neurodermitis, viele Formen von Schmerzen, chronische Krankheiten…“

Eine begnadete Heilerin ist von dieser Erde gegangen!

*

Ein Stern mehr am Himmel und einer weniger auf der Erde

Als Lehrerin hast Du uns mit Deiner energetischen Heilausbildung, Deine Erfahrungen gebündelt vermittelt. Geduldig hast Du unsere unzähligen Fragen mit Leichtigkeit aus dem Herzen beantwortet, unser Weltbild erweitert und den Kontakt zu unserer eigenen Seele vertieft. Du hast uns beständig an unsere Gabe zu heilen erinnert. Sie schlummert in jedem Menschen. Wir hatten es nur vergessen.

Du hast unsere Augen für die Welt der Wunder geöffnet und uns gelehrt jeden Tag „das Kostüm der Wunder“ anzulegen und dann vertrauensvoll dem Leben entgegen zu treten.  Es zeigten sich kleine und große Wunder in meiner Erlebniswirklichkeit.

Wenn mein Herz jetzt traurig ist, weil ich Deiner sanften Stimme, Deiner wohlklingenden Sprache, den nährenden Inhalten und tiefen Botschaften nicht mehr live lauschen darf, dann erinnerst Du mich an die Kraft, Trauer und Schmerz zu transformieren und zu heilen.

Lebensfreude und Dankbarkeit waren Dir so wichtig. Du hast unsere Augen, Ohren und unser Herz für die Mysterien des Lebens geöffnet und uns ermutigt unserer Seelenintention zu folgen. Sie konnte für Dich nicht groß genug sein. Unermüdlich hast Du uns angeleitet über die alten Begrenzungen hinaus zu denken und zu fühlen – in den mehrdimensionalen Raum hinein. Die Liebe der Seelen, Engel und Meister kam tausendfach zurück.

*

Ein Stern mehr am Himmel und einer weniger auf der Erde

Weit wie der Abendhimmel ist die Stille, die sich nun ausbreitet und Dein Wesen und Deine Liebe noch heller scheinen lässt am Firmament.

Dass ein menschliches Wesen so viel Liebe verkörpern kann, hatte ich vor Dir noch nicht erlebt.

Danke für das Geschenk, dass ich Dir begegnen und von Dir lernen durfte.

Meine tief empfundene Wertschätzung ist Dir gewiss.

Mein Gebet findet den Weg zu der Seele, die Du bist und immer sein wirst.

Du lebst weiter – ohne Körper.

*

Meine Tränen sind jetzt menschlich.

Doch mein kosmisches SEIN,

zu dem Du mich wieder erweckt hast,

fühlt sich mit Dir verbunden

– in Liebe.

*

S T I L L E

*

Deine Worte,

die Du uns hinterlassen hast,

leuchten wie Sterne

in der Nacht…

* * *

Nach einer unruhigen Nacht vom 24. auf den 25.2.18, als die Nachricht ihres Heimgangs noch ganz frisch war, kam aus meinem Herzen immer wieder der Ruf „Worte wie Sterne“. Ich setzte mich an den Schreibtisch, um dies für sie um zu setzen. Meine eigene Trauer transformierte sich mit jeder Zeile, die ich aus meinem verwundeten Herzen in die Tasten klopfte. Es war wie eine Direktleitung Herz-Blog geschaltet und ich ließ es fließen, ließ zu, dass ES geschrieben werden wollte aus tiefster Seele….

Und jetzt ist da der Mut, ES mit euch zu teilen.

*

Für Mari wird es jetzt ein Fest sein, ihren begrenzten Körper abgelegt zu haben und frei und leuchtend strahlen zu können….. 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s